Radwege

Die Via Claudia Augusta, die antike römische Kaiserstraße, ein 2000 Jahre alter Korridor, der von den Ebenen des Po und der Adria bis zur Donau führt, auf dem Soldaten, Reisende, Kaufleute und Pilger und mit Ihnen unterschiedliche Sprachen, Bräuche und Kulturen die Alpen überquerten.

Mit dem Ende der Konflikte und einem endlich vereinten Europa ist die Via Claudia Augusta zu einer Brücke geworden, die Kulturen, Lebensräume und Emotionen vereint und vermischt. Sie ist eine symbolträchtige Straße, die durch drei in Bezug auf Landschaft und Traditionen, künstlerische Meisterwerke und önogastronomische Spezialitäten enorm vielfältige Nationen geht und die ganz im Zeichen eines menschlichen, jungen und umweltverträglichen Tourismus steht. Eine Reise mit dem Fahrrad vermittelt die notwendige Ruhe, um die Umgebung so richtig genießen zu können, man kann sich Zeit nehmen um die Landschaft zu betrachten, Dörfer und Städte zu durchqueren und sich dort aufzuhalten, wo es einem am Besten gefällt.